Prävention

Freude und Erfolg im Leben. Erreichen!

Die Aufklärung und Anleitung zu einem der Gesundheit zuträglichen Verhalten sind ein wesentlicher Teil der Prävention von Erkrankungen. Eine umfassende Beratung zu Gesundheitssport, Ernährung gehört ebenso zu den Aufgaben der Physikalischen und Rehabilitativen Medizin, die Anleitung zu Eigenübungsprogrammen und das Verordnen von weiterführenden Funktionstrainings oder Rehabilitationssport. Bei einer Vielzahl von Erkrankungen kann so ein - im Zweifel gar - ernsthaftes Leiden vermieden werden.

Erkrankungen des Bewegungs- oder Nervensystems

Für den Alltag eines Patienten, sei es im beruflichen oder privaten Umfeld, sind Störungen oder Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates und deren Folgen mit den größten Einschränkungen verbunden. Die Behandlung der Ursachen und die Eindämmung der Auswirkungen gehören zu den zentralen Arbeitsfeldern der Physikalischen und Rehabilitativen Medizin. Dies sind unter anderen: Behandlungen bei Erkrankungen der Wirbelsäule, den Gelenken oder den Bandscheiben, sowie rheumatische Erkrankungen, Osteoporose sowie die Behandlung und Nachsorge nach Operationen oder Unfällen.

Freude und Erfolg im Leben. Erhalten!

Maßnahmen der Physikalischen Medizin und Konzepte der Rehabilitation sind wichtige Ansatzpunkte im Anschluss und zur regelmäßigen Weiterbehandlung bei chronischen Erkrankungen wie etwa Morbus Parkinson oder Multiple Sklerose und nach akuten Erkrankungen wie Lähmungen oder Schlaganfall. Die Unterstützung in psychosozialen Fragen und umfassende Therapien bewirken eine Steigerung der Lebensqualität und leisten einen wichtigen Beitrag auf dem Weg zu einer verbesserten Alltagsbewältigung und eine aktivere Teilnahme und Teilhabe an der Gesellschaft.

Physikalische und Rehabilitative Medizin und die inneren Organe

Freude und Erfolg im Leben. Geniessen!

In enger Zusammenarbeit mit den internistischen Fachgebieten ist es eine Aufgabe der Physikalischen und Rehabilitativen Medizin die Nachbehandlung, etwa nach einem Herzinfarkt oder einer Herzoperation oder anderen Eingriffen durchzuführen. Dies geschieht mit dem Ziel die gesamte Leistungsfähigkeit, nicht nur des betroffenen Organs, sondern der gesamten Physis wiederzuerlangen und zu verbessern. Ebenso werden Risikofaktoren durch diese sorgfältige Nachbehandlung verringert.

Funktionsstörungen bei Gefäß- oder Stoffwechselerkrankungen gehören ebenso zum Leistungsfeld der Physikalischen und Rehabilitativen Medizin, wie die Behandlungen bei Übergewicht, bei Erkrankungen des Lymphsystems, sowie bei urologischen oder gynäkologischen Erkrankungen

Wege in der Schmerztherapie

Zu einer sorgfältigen und ganzheitlichen Schmerztherapie zählt als entscheidender Faktor die Physikalische und Rehabilitative Medizin als interaktiver Bestandteil bei der Diagnose und der Behandlung von Schmerzen (insbesondere derer chronischer Natur).


Diesen Artikel weiterempfehlen ↓

Health-Angels

Unser Team

Wir möchten Ihr Partner in Gesundheitsfragen werden und Vertrauen schaffen. Lernen Sie uns dafür näher kennen. Weiterlesen »

Unfallchirurgie

Oberschenkelhals Hüftgelenkskapsel dorsal (von hinten)

Auch kleine Unfälle in der Schule oder am Arbeitsplatz können schlimme Folgen haben; Verstauchungen oder Brüche sind oft sehr schmerzhaft. Erfahren Sie hier die wichtigsten Regeln im Umgang mit Leichtverletzten und weiteres über die Unfallchirurgie »

Ratgeber Rücken

Rückenschule

Erfahren Sie, wie Sie Rückenleiden durch einfaches, aber gezieltes Training und Verhalten vorbeugen; und darüber hinaus auch Ihre Fitness und Ihr Wohlbefinden steigern können. Zum Download »