Roentgen

Ršntgenbild

Zu den bekanntesten technologischen Diagnoseverfahren gehört das Röntgen. Die Orthopädie am Alten Gaswerk besitzt eine der derzeit modernsten digitalen Anlagen zur radiologischen Untersuchung. Weiterlesen »

Sonographie

Schallkopf

Die Sonographie, oder auch Ultraschalluntersuchung ist ein bildgebendes Verfahren, welches in vielen Bereichen der Medizin zur Erstdiagnose von Erkrankungen eingesetzt wird.

Bei der Sonographie wird ein sogenannter Schallkopf eingesetzt, der Schallwellen in einem für den Menschen nicht hörbaren Frequenzbereich sendet. Diese Wellen werden im Körper des Patienten absorbiert oder reflektiert - je nach Gewebeart. Der Schallkopf empfängt die reflektierten Signale wieder und dient somit als Schallsender und -empfänger. Die Wellen werden in elektrische Impulse umgewandelt, verstärkt und auf einem Bildschirm dargestellt. Diese Bilder vermitteln eine räumliche Darstellung von der Größe, Form und Struktur der untersuchten Weichteilgewebe, Knorpel, Gefäße und Organe.

Sonographie der Orthopädie am Alten GaswerkDie Anwendung der Sonographie ist eine sehr sichere, für den menschlichen Organismus absolut unschädliche Methode für die Bildgebung. Sie bietet als einzige eine strahlungsfreie kontinuierliche Bilddarstellung; so können Flüssigkeitsströme (insb. der Blutfluss) sichtbar gemacht werden. Die freie Führung des Schallkopfes ermöglicht eine Kontrolle und gezielte Herbeiführung des benötigten Schnittbildes, also des Bildausschnittes, in Echtzeit.

Die Anwendung eines Kontrastmittels ist nur in den seltensten Fällen vonnöten. Sollte es jedoch zur Verbesserung des Kontrastverhältnisses eingesetzt werden müssen, ist die benötigte Menge um das ca. 100fache kleiner als bei der Computertomographie (CT) oder der Magnetresonanztomographie (MRT).

Wir verfügen über eines der modernsten Systeme zur Sonographie. So lassen sich auch schwierige Darstellungen realisieren; wie z.B. Ultraschall bei Säuglingen oder auch die Visualisierung von Nervenbahnen.

Diesen Artikel weiterempfehlen ↓

Palpation

Was ist Palpation?

Als Palpation (von lateinisch palpare = streicheln) bezeichnet man in der Medizin die Untersuchung des Körpers durch Betasten. Die Palpation ist eine der ältesten Diagnoseverfahren und zählt wie die Inspektion, die Auskultation und die Perkussion zur körperlichen Untersuchung in der Medizin. Weiterlesen »

Anamnese

Was ist die Anamnese?

Im Rahmen der Anamnese (von altgriechisch anamnesis, „Erinnerung“) wird die Leidensgeschichte, auch interdisziplinär, eines Patienten in Erfahrung gebracht. Weiterlesen »